Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Geschichte

Carl Von Ossietzky Universität Oldenburg

In der Fakultät IV – Human- und Gesellschaftswissenschaften ist am Institut für Geschichte, Abteilung Didaktik der Geschichte, zum 01.09.2021 die Stelle für eine/einen

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)

(Entgeltgruppe 13 TV-L)

im Umfang von 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (z. Zt. 19,9 Std./Wo.) befristet für zunächst drei Jahre zu besetzen.

Die Stelle dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses; daher wird Gelegenheit zur wissenschaftlichen Qualifikation (z. B. Promotion) im Rahmen der Dienstaufgaben gegeben.

Aufgaben:

  • Lehre im Umfang von derzeit 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) pro Semester in der Abteilung Didaktik der Geschichte, vor allem in den Modulen „Methoden und Medien des Geschichtsunterrichts“ (Bachelor) und „Forschungs- und Entwicklungspraktikum Geschichte“ (Master of Education Gymnasium), einschließlich der damit verbundenen Aufgaben der Organisation, Vor- und Nachbereitung. Die Lehre umfasst auch die eigenständige Durchführung der entsprechenden Modulprüfungen.
  • Forschung zur Geschichtsdidaktik, insbesondere Erarbeitung eines geschichtsdidaktischen Qualifikationsvorhabens im Bereich historischer Lehr-/Lernprozesse
  • Mitarbeit an den Aufgaben der Abteilung (Kolloquien, Zweitbetreuung von Abschlussarbeiten, Entwicklung der Studiengänge, Veröffentlichungen etc.)

Voraussetzungen:

  • Ein überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Geschichtswissenschaft (Staatsexamen, Master of Education) mit einem erkennbaren Schwerpunkt in der Geschichtsdidaktik, vorzugsweise im schulischen Bereich
  • Unterrichtspraktische Erfahrungen bzw. Erfahrungen im Berufsfeld Schule
  • Teamfähigkeit

Erwünscht sind:

  • Erfahrungen in der geschichtsdidaktischen Forschung
  • Kenntnisse in Forschungsmethoden
  • Lehrerfahrung in Schule und/oder Universität

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung sollte neben einem tabellarischen Lebenslauf, den Zeugniskopien sowie ggf. einem Verzeichnis eventueller Veröffentlichungen, Lehrveranstaltungen bzw. Vorträge auch eine erste Ideenskizze zu Ihrem möglichen Qualifikationsvorhaben im Umfang von maximal drei Seiten umfassen. Diese Unterlagen werden in elektronischer Form als einePDF-Datei mit dem Kennwort „WM Geschichtsdidaktik“ bis zum 6. Mai 2021 erbeten an: Prof. Dr. Dietmar von Reeken, .

Fragen zur Stelle beantwortet gerne per Mail Prof. Dr. Dietmar von Reeken ( ).

Es wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden können. Reisekosten, die ggf. im Rahmen der Vorstellungsgespräche entstehen, können ebenfalls nicht erstattet werden.

Bewerben