Doktorand/in in Data Science

Universität Bern

Doktorand /in und Assistent /in im Bereich Data Science
100 %

Die Professur für Quantitative Methoden der BWL vertritt am Departement Betriebswirtschaftslehre der Universität Bern die Themenbereiche Operations Research, Datenanalyse, Projektmanagement und Big Data in Forschung und Lehre.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt oder nach Vereinbarung besetzen wir eine Doktorats- und Assistenz-Stelle. Ziel der Forschung ist die Entwicklung von Modellen und Algorithmen für Anwendungen im Bereich Data Science.

Aufgaben
  • Akademische Forschung in den Themenbereichen Operations Research und Datenanalyse (Schwerpunkt: Data Science) mit dem Ziel, eine Dissertation zu verfassen
  • Mitwirkung bei Lehrveranstaltungen auf Bachelor- und Masterstufe
  • Betreuung von Abschluss- und Seminararbeiten
Anforderungen
  • Sehr erfolgreich abgeschlossenes Studium (Uni oder ETH/TU) in Wirtschaftswissenschaften, Informatik oder Mathematik mit Bezug zu Operations Research oder Datenanalyse
  • Freude am analytischen Denken, am wissenschaftlichen Arbeiten und an der akademischen Lehre
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Kenntnisse einer Programmiersprache (z.B. Python)
  • Von Vorteil: Kenntnisse von Optimierungs-Software (z.B. Gurobi oder CPLEX)
Wir bieten
  • Möglichkeit zum Doktorat in attraktivem Forschungsumfeld
  • Akademische Ausbildung mit Nähe zum Business. Absolventen/-innen verfügen über ein hervorragendes Skillset für Karrieren mit quantitativ-analytischem Charakter (Data Science, Consulting, Finance, etc.) sowie für eine weitere wissenschaftliche Laufbahn.
  • Möglichkeit zur Präsentation von Forschungsresultaten an internationalen Konferenzen und in führenden wissenschaftlichen Zeitschriften
  • Junges, aufgestelltes Team mit Arbeitsort im Zentrum der Stadt Bern
  • Attraktive Anstellung gemäss den Konditionen des Kantons Bern
Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen elektronisch als PDF-Datei (inkl. Motivationsschreiben, CV und Kopien der Universitätszeugnisse/Notenblätter) an: Prof. Dr. Philipp Baumann, philipp.baumann@unibe.ch