Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Zeitgeschichte

Universität Hannover

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorand/in, m/w/d) im Fachgebiet Zeitgeschichte

(EntgGr. 13 TV-L, 50 %)

Am Historischen Seminar sind zwei Stellen als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorand/in, m/w/d) im Fachgebiet Zeitgeschichte (EntgGr. 13 TV-L, 50 %) zum 01.10.2021 zu besetzen. Die Stellen sind auf 3 Jahre befristet.

Aufgaben

Forschung zum interdisziplinären, gemeinsam mit der Medizinischen Hochschule Hannover eingeworbenen DFG-Projekt „Towards a Global Alert System? The WHO and the Prevention of Pandemics in the 1990s and Early 2000s”.

Erwartet wird die Erarbeitung einer geschichtswissenschaftlichen Dissertation.

Forschungsgegenstand sind die Pandemieplanungen der Weltgesundheitsorganisation in den 1990er Jahren, als sich nach Ende des Kalten Krieges für die Gesundheitspolitik neue globale Handlungsnotwendigkeiten und -möglichkeiten eröffneten.

Mögliche Themenfelder sind:

  • Gesundheitsplanung und Nichtwissen
  • Die Beziehungen zwischen nationalen und internationalen Akteuren in der Gesundheitsplanung
  • Die Rolle unterschiedlicher Expertisen in der Pandemieplanung – medizinisch, sozial, ökonomisch
  • Die Zeitgeschichte medizinischer Zukünfte
  • Die Rolle von Informationen (und Desinformationen) in der globalen Gesundheitspolitik

Einstellungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Einstellung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) im Bereich der Neueren/Neuesten Geschichte, Medizingeschichte oder verwandter historischer Disziplinen.

Die Universität hat es sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders zu fördern. Hierzu strebt sie an, in Bereichen, in denen ein Geschlecht unterrepräsentiert ist, diese Unterrepräsentanz abzubauen. In der Entgeltgruppe der ausgeschriebenen Stelle sind Frauen unterrepräsentiert. Qualifizierte Frauen werden deshalb gebeten, sich zu bewerben. Bewerbungen von qualifizierten Männern sind ebenfalls erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Exposés mit einer Forschungsidee und konzeptionellen Überlegungen (max. 5 DIN A4-Seiten) richten Sie bitte zusammen mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung und den üblichen Unterlagen bis zum 06.08.2021 in elektronischer Form (alles in eine PDF eingebunden) an

E-Mail: jonathan.voges@hist.uni-hannover.de

oder alternativ postalisch an:

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Historisches Seminar
Dr. Jonathan Voges
Im Moore 21
30167 Hannover

Für Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. Jonathan Voges unter der o.a. E-Mail-Adresse gerne zur Verfügung.

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.  

Bewerben