Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Siedlungswasserwirtschaft

Universität Hannover

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Siedlungswasserwirtschaft

(EntgGr. 13 TV-L, 100 %)

Am Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik (ISAH) ist eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Siedlungswasserwirtschaft (EntgGr. 13 TV-L, 100 %) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Der Stellenumfang entspricht 100 % der tariflichen Arbeitszeit.

Ihre Aufgaben und Entwicklungspotentiale

Mitarbeit in Forschungsprojekten zur Siedlungswasserwirtschaft und hier insbesondere im Bereich der Verfahrensentwicklung und -bewertung mit dem besonderen Schwerpunkt auf der kommunalen Schlammbehandlung im Kontext aktueller Entwicklungen (P-Rückgewinnungsgebot, Energiekonzepte, etc.). Sie starten in einem großen F&E-(Verbund-)Vorhaben in dem die, der Phosphorrückgewinnung vor- und nachgelagerten Prozesse anlagen- und standortspezifisch optimiert werden. Basis bilden hierbei Versuche im technischen Maßstab sowie die systemische modellbasierte Entscheidungsunterstützung. Perspektivisch schließt sich die Methodik- und Verfahrensübertragung auf und aus der industriellen Abwasserbehandlung an. Aufbauend auf ihrem breiten Wissen zu verschiedenen Behandlungsverfahren vertiefen sie ihr Wissen im Rahmen der Projektbearbeitung im Bereich der Verfahrens- und Prozessmodellierung. Es besteht die Möglichkeit ihre zunehmende wissenschaftliche Expertise in die Entwicklung neuer Forschungsideen und -anträge mit einzubringen.

Es ist erwartet, dass Sie den ausdrücklichen Wunsch haben, sich wissenschaftlich weiter zu qualifizieren, bspw. durch die Arbeit an einer Promotion.

Einstellungsvoraussetzungen

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) des Bau- und Umweltingenieurwesens mit siedlungswasserwirtschaftlicher Vertiefung oder gleichwertig
  • Überdurchschnittliche Studienleistungen werden erwartet
  • Große Freude am wissenschaftlichen Arbeiten und erkennbares Talent im Hinblick auf die Zusammenführung und Veröffentlichung von Forschungsergebnissen
  • Erfahrungen im Projektmanagement, Kommunikationsfreude und eine ausgeprägte Sprachkompetenz, die bei der vielfältigen und multidisziplinären Zusammenarbeit mit nationalen Projektpartnern aus Wissenschaft, Verwaltung und Industrie zum Tragen kommt
  • Kenntnisse im Bereich der Verfahrensmodellierung und -steuerung sowie Erfahrungen im Anlagenbetrieb sind von Vorteil

Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Die Leibniz Universität Hannover will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 30.11.2020 in elektronischer Form an

E-Mail: beier@isah.uni-hannover.de

oder alternativ postalisch an:

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik
Dr.-Ing. Maike Beier
Welfengarten 1
30167 Hannover

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.   

Bewerben