Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Psychologie

Universität Münster

43.000 Studierende, 8.000 Beschäftigte in Lehre, Forschung und Verwaltung, die gemeinsam Zukunftsperspektiven gestalten – das ist die Universität Münster. Eingebettet in die Atmosphäre der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität zieht sie mit ihrem vielfältigen Forschungsprofil und attraktiven Lehrangeboten Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an.

Im Institut für Psychologie im Fachbereich 07 der Universität Münster ist zum 01.11.2024 die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (E 13 TV-L)

zu besetzen. Angeboten wird eine für 3 Jahre befristete Teilzeitstelle (75%) in der Arbeitseinheit Allgemeine Psychologie (Prof. Dr. Niko Busch). Die Lehrverpflichtung beträgt bei Vollzeit 4 SWS.

Wir suchen engagierte und talentierte Doktorand*innen für ein innovatives Forschungsprojekt, das die Schnittstelle von Computer Vision und kognitiver Psychologie erkundet. Warum werden manche Ereignisse noch nach langer Zeit erinnert, während andere schnell vergessen werden? Die psychologische Forschung hat gezeigt, dass bei simplen Reizen wie Buchstaben oder Zahlen die Einprägsamkeit eines Ereignisses durch das Ausmaß bestimmt wird, in dem sich seine Merkmale von denen anderer Ereignisse unterscheiden. In diesem Projekt werden wir untersuchen, ob die Einprägsamkeit von komplexen Fotografien ebenfalls von ihrer Distinktheit bestimmt ist. Dazu werden wir Fotografien mit tiefen neuronalen Netzwerkmodellen analysieren, um ihre Merkmale objektiv zu quantifizieren und ihre Unterscheidbarkeit von anderen Bildern zu analysieren. In diesem internationalen Projekt werden wir in Zusammenarbeit mit unseren Projektpartnern an der Czech Academy of Sciences in Prag langjährige Fragen der kognitiven Psychologie angehen: Was macht ein Bild einprägsam und wie unterscheiden sich die Repräsentationen in neuronalen Netzwerken von denen im menschlichen Gedächtnis?

Weiterhin besteht die Möglichkeit zur Beteiligung an den weiteren Forschungsthemen unserer Arbeitseinheit im Bereich der Psychophysik, visuelles Kurzzeit- und Langzeitgedächtnis und neuronale Oszillationen. Weitere Informationen zu den Themen, Publikationen und Mitgliedern unserer Arbeitseinheit finden Sie hier: https://www.uni-muenster.de/PsyIFP/AEBusch/index.html

Das umfangreiche Forschungsprofil sowie die Atmosphäre und Lebensqualität der Stadt machen die Universität Münster zu einem attraktiven Forschungsstandort. Es besteht ein aktives interdisziplinäres Netzwerk von Arbeitsgruppen aus der Kognitionsforschung und den Neurowissenschaften, insbesondere dem Otto-Creutzfeld-Center (http://www.uni-muenster.de/OCCMuenster/)

Ihre Aufgaben:

  • Mit der Stelle ist die Durchführung eines Promotionsvorhabens verbunden.
  • Mitarbeit im Drittmittelprojekt „Typicality in visual scene recognition: A comparison between neural networks and human memories“;
  • Entwicklung, Durchführung und Analyse der Experimente;
  • Publikation der Ergebnisse und Präsentation auf Konferenzen;
  • Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern und Unterstützung der Aufgaben der Arbeitseinheit;
  • Betreuung von studentischen Abschlussarbeiten

Unsere Erwartungen:

Erforderlich sind:

  • Abgeschlossenes Studium der Psychologie (Diplom oder Master) oder eines ähnlichen Fachs;
  • Interesse an der Forschung in den kognitiven Neurowissenschaften insbesondere zu Wahrnehmung, Lernen, Gedächtnis, maschinellem Lernen oder Computer Vision;
  • Programmierkenntnisse z.B. in Matlab oder Python;
  • Sehr gute Englischkenntnisse.

Von Vorteil sind:

  • Erfahrung mit relevanten Forschungstechniken wie z.B. Psychophysik, EEG, Eye Tracking;
  • Kenntnisse über maschinelles Lernen, Computer Vision oder künstliche Intelligenz;
  • Fähigkeit und Freude am Lernen neuer Kompetenzen.

Ihr Gewinn:

  • Mitarbeit in einem spannenden, internationalen Forschungsprojekt und Zusammenarbeit mit einem internationalen Projektteam.
  • Kollegiale Arbeitsatmosphäre in der Arbeitseinheit für Allgemeine Psychologie sowie die Möglichkeit für eigene, über das Drittmittelprojekt hinausgehende Studien.
  • State-of-the-Art ausgestattetes Labor für Psychophysik, Eye Tracking, sowie stationäres und mobiles EEG. Weitere Möglichkeiten für virtuelle Realität, Hirnstimulation, MEG und fMRI sind am Institut bzw. der Universitätsklinik vorhanden.
  • Möglichkeit zur Teilnahme am interdisziplinären Graduiertenprogramm des Otto Creutzfeldt Center for Cognitive and Behavioral Neuroscience: https://www.uni-muenster.de/OCCMuenster/phd/

Die Universität Münster setzt sich für Chancengerechtigkeit und Vielfalt ein. Wir begrüßen alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, Beeinträchtigung, Alter sowie sexueller Orientierung oder Identität. Eine familiengerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen ist uns ein selbstverständliches Anliegen. Eine Stellenbesetzung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung, und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bei Fragen vorab kontaktieren Sie gerne Prof. Niko Busch (niko.busch@uni-muenster.de).

Bewerbungen sollten neben einem Anschreiben eine kurze Beschreibung Ihrer Forschungsinteressen (max. 1 Seite), einen akademischen Lebenslauf, Zeugnisse und Kontaktdaten von zwei potenziellen Referenzen enthalten. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung als PDF bis zum 19.08.2024 .an die

Universität Münster

Arbeitseinheit Allgemeine Psychologie

Institut für Psychologie

Prof. Niko Busch

niko.busch@uni-muenster.de

Ausschreibungskennziffer bei Rückfragen: 2024_06_33