Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Nicht­li­neare Optik an Nano­me­ter­struk­tu­ren

Technische Universität Berlin

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät II - Insti­tut für Optik und Ato­mare Phy­sik / AG Nicht­li­neare Optik an Nano­me­ter­struk­tu­ren

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (Post­Doc) (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung - Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Mit­ar­beit im geför­der­ten For­schungs­vor­ha­ben CRTX.
CRTX ist ein Ver­bund­vor­ha­ben des Ber­li­ner KMU cir­cu­lar.fashion, der TU Ber­lin und der FU Ber­lin. Ziel des Pro­jek­tes ist es mit einer KI sowie Spek­tro­sko­pie-gestütz­ter auto­ma­ti­sier­ter Erken­nung von Roh- und Schad­stof­fen die Grund­la­gen für ein Faser-zu-Faser Recy­cling zu schaf­fen. Durch die Ver­knüp­fung von klas­si­scher UV-VIS-NIR Spek­tro­sko­pie und Raman­spek­tro­sko­pie soll eine zuver­läs­sige opti­sche Detek­ti­ons­me­thode zur Erken­nung der stoff­li­chen Zusam­men­set­zung und Ver­un­rei­ni­gung von Alt­tex­ti­lien ent­wi­ckelt wer­den.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) und Pro­mo­tion in Phy­sik, Poly­mer­wis­sen­schaf­ten, Che­mie oder einem ver­gleich­ba­ren Fach. - Min­des­tens drei­jäh­rige wis­sen­schaft­li­che oder fach­lich-prak­ti­sche Tätig­keit in einem haupt­be­ruf­li­chen Dienst­ver­hält­nis nach Abschluss des Hoch­schul­stu­di­ums.
  • Lang­jäh­rige Erfah­rung in Poly­mer- und Mole­kül­phy­sik. Tief­grei­fende Kennt­nisse spek­tro­sko­pi­scher Ver­fah­ren, ins­be­son­dere Raman­spek­tro­sko­pie und/oder Kurz­zeit­spek­tro­sko­pie, und deren Anwen­dung auf Poly­mere und Farb­stoffe.
  • Vor­aus­set­zung ist wei­ter­hin die Kennt­nis che­mo­me­tri­scher Ana­ly­se­stra­te­gien zur auto­ma­ti­sier­ten Daten­aus­wer­tung sowie die Kennt­nis min­des­tens einer gän­gi­gen Pro­gram­mier­spra­che (e.g. Python, C/C++) zur Labor­steue­rung.
  • Starke Fähig­keit zur eigen­stän­di­gen und selbst­ver­ant­wort­li­chen Arbeit; hohes Maß an Krea­ti­vi­tät sowie pro­blem­ori­en­tier­tem Ler­nen, Fähig­keit zur abs­trak­ten Modell­bil­dung
  • Erfah­rung mit Team­ar­beit in inter­dis­zi­pli­nä­ren Pro­jek­ten; Erfah­rung bei der Akquise von För­der­mit­teln; Erfah­rung mit der Ver­öf­fent­li­chung von For­schungs­er­geb­nis­sen deren Prä­sen­ta­tion auf Kon­fe­ren­zen
  • Aus­ge­zeich­nete Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift; gute Deutsch­kennt­nisse sind erfor­der­lich; Bereit­schaft, die deut­schen Sprach­kennt­nisse zu erwei­tern.
Wün­schens­werte Qua­li­fi­ka­tio­nen sind:
Tech­ni­sches Wis­sen über Tex­ti­lien und deren Recy­cling, Erfah­rung mit Metho­den des Maschi­nel­len Ler­nens, Erfah­rung mit Metho­den der Schad­stoff­ana­ly­tik, Erfah­rung in der com­pu­ter­ge­stütz­ten Kon­struk­tion und Simu­la­tion von Optik und Mecha­nik (CAD, FEA, Opti­cal Design).

Für Rück­fra­gen und Aus­künfte per E-Mail kon­tak­tie­ren Sie bitte Dr. Kars­ten Pufahl (E-Mail: pufahl@tu-berlin.de).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (in einem PDF-Doku­ment, max. 5 MB) per E-Mail an Prof. Dr. Ulrike Wog­gon (ulrike.woggon@tu-berlin.de).

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät II, Insti­tut für Optik und Ato­mare Phy­sik, Prof. Dr. Ulrike Wog­gon, Sekr. ER 1-1, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin
  • Druc­k­an­sicht
  • Als PDF spei­chern

Fak­ten

ID: 84208

Anzahl Ange­stellte:
ca. 8300
Stand­ort:
  • Charlottenburg, Berlin (Berlin, Deutschland)
Ka­te­go­rie:
  • Graduierten-Stelle
  • Wiss. Mit­ar­bei­ter*in
Kate­go­rie (TU Berlin):
  • Wiss. Mit­ar­bei­ter*in ohne Lehr­auf­ga­ben
  • Wiss. Mit­ar­bei­ter*in Post­Doc
Dau­er:
befris­tet für 3 Jahre
Stel­len­um­fang:
100 % Arbeitszeit; Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich
Be­ginn frühes­tens:
Frühest­mög­li­ch
Ver­gü­tung:
Ent­gelt­gruppe E13
Auf­ga­ben­ge­biet:
  • For­schung
  • Phy­sik
Stu­di­en­rich­tung:
Polymerwissenschaften,
  • Che­mie
  • Phy­sik
Bil­dungs­ab­schluss:
Master, Diplom oder Äquivalent und Promotion
Spra­chen­kennt­nis­se:
  • Deutsch (sehr gute Kenntnisse)
  • Englisch (sehr gute Kenntnisse)

Be­wer­ben

Be­wer­bungs­f­rist:
20.10.2020
Kenn­zif­fer:
II-91/20
Kon­takt-Per­son:
Patrycja Ibendorf
per Post:
Technische Universität Berlin
- Der Präsident -
Fakultät II, Institut für Optik und Atomare Physik, Prof. Dr. Ulrike Woggon, Sekr. ER 1-1, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
per E-Mail:
ulrike.woggon@tu-berlin.de
Bewerben