Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Experimentalphysik

Universität Hannover

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorandin oder Doktorand, m/w/d) in Experimentalphysik

(EntgGr. 13 TV-L, 75 %)

Am Institut für Quantenoptik ist eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorandin oder Doktorand, m/w/d) in Experimentalphysik (EntgGr. 13 TV-L, 75 %) kurzfristig zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet.

Aufgaben

Die Interferometrie mit Atomen (z.B. Atomuhren, Gyroskope oder Gravimeter) ermöglicht hochpräzise Messungen in vielfältigen Bereichen in der Metrologie und gehört in vielen Anwendungen zu den besten verfügbaren Systemen. Die mögliche erreichbare Auflösung von Atominterferometern und Atomuhren ist allerdings fundamental limitiert durch das sogenannte Standard-Quantenlimit. Dieses Limit kann überwunden werden durch die Nutzung quanten-mechanischer Vielteilchensysteme, was aber bisher nur in Demonstrationsexperimenten der Grundlagenforschung u.a. in der Arbeitsgruppe von apl. Prof C. Klempt am Institut für Quantenoptik gezeigt wurde.

Ziel der Promotion ist es, im Rahmen des vom DLR-geförderten Projekts INTENTAS den Nachweis einer interferometrischen Sensitivität jenseits des Standard-Quantenlimits in Schwerelosigkeit zu erbringen. Dazu sollen die bisherigen Konzepte zur Erzeugung von Verschränkung erstmals in einem robusten und kompakten Atomsensor für den Einsatz im Einstein-Elevator realisiert werden. Die extrem langen Interrogationszeiten im Einstein-Elevator werden eine Vermessung der Verschränkung über bisher unerreichbare freie Expansionszeiten ermöglichen. Das Projekt soll den Weg hin zu ambitionierten Missionen wie satellitengestützten Atominterferometern für fundamentale physikalische Fragestellungen oder zur Erdbeobachtung ebnen.

Alle Promovierenden nehmen am Programm des neu erworbenen Exzellenzclusters QuantumFrontiers teil. Der Cluster eröffnet die Möglichkeiten für die Teilnahme an Konferenzen, Laborbesuchen und vieles mehr. Im Rahmen Ihrer Arbeit werden Sie vielfältige experimentelle Methoden und Technologien erlernen (Laserphysik, Hochfrequenztechnologie, Analog- und Digitalelektronik, Programmierung, Magnetfelddesign, etc.).

Einstellungsvoraussetzungen

Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) in Physik oder ein vergleichbarer Abschluss ist Voraussetzung für die Einstellung. Erfahrungen in der Atom- und Laserphysik und/oder Quantenoptik sind hilfreich, aber nicht erforderlich.

Die Universität hat es sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders zu fördern. Hierzu strebt sie an, in Bereichen, in denen ein Geschlecht unterrepräsentiert ist, diese Unterrepräsentanz abzubauen. In der Entgeltgruppe der ausgeschriebenen Stelle sind Frauen unterrepräsentiert. Qualifizierte Frauen werden deshalb gebeten, sich zu bewerben. Bewerbungen von qualifizierten Männern sind ebenfalls erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form bis zum 31.10.2021 an:

Office-Klempt@iqo.uni-hannover.de              

oder alternativ postalisch an:

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Institut für Quantenoptik
Madeleine-Yasmin Miltsch
Welfengarten 1
30167 Hannover

Für Auskünfte steht Ihnen Herr apl. Prof. Carsten Klempt (E-Mail: klempt@iqo.uni-hannover.de) gern zur Verfügung.

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.

Bewerben