Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Bildungs- und Sozialwissenschaften

Carl Von Ossietzky Universität Oldenburg

In den Instituten der Fakultät I – Bildungs- und Sozialwissenschaften sind vom 01.01.2022 bis zum 31.12.2024 im Rahmen des Promotionskolleg SPARK mehrere Stellen als

wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (m/w/d; Entgeltgruppe 13 TV-L)

im Umfang von 75% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Es wird die Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifikation – hier: Promotion – gegeben.

Das Promotionskolleg ist vorrangig im Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik verortet, die Kooperation mit den Instituten für Pädagogik und Sozialwissenschaften besteht in der Vernetzung zwischen den einzelnen Projekten. Ziel des neu einzurichtenden Promotionskollegs ist es, die Entwicklung, Bildung und Partizipation von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf und mehrfachen Risikobelastungen zu untersuchen. Förderschwerpunktübergreifend werden Fragestellungen adressiert, die sich auf Kinder und Jugendliche mit einem hohen Risiko für einen negativen schulischen und psychosozialen Entwicklungsverlauf bis hin zu Absentismus und Dropout aus der Schule beziehen. Die förderschwerpunktübergreifende Untersuchung der Entwicklung, Bildung und Partizipation von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf und mehrfachen Risikobelastungen gründet sich auf einer ökosystemisch ausgerichteten, an der ICF-Klassifikation der WHO orientierten Sonder- und Inklusionspädagogik. Die Wechselwirkungen der verschiedenen Entwicklungsbereiche, die zusätzlich von Wirkfaktoren in den Meso-, Exo- und Makrosystemen des Individuums beeinflusst werden, sollen durch entwicklungspsychopathologische Kaskadenmodelle erklärt werden und die Identifikation und Beschreibung von sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfen ermöglichen, um Risiken für einen negativen schulischen und psychosozialen Entwicklungsverlauf bis hin zu Absentismus und Dropout aus der Schule entgegen zu wirken/abzumildern.

Für folgende Forschungsprojekte werden wissenschaftliche Mitarbeiter*innen gesucht:

  1. Mehrfache Risikobelastungen im inklusiven Bildungssystem: Soziale Ausgrenzung, Bullying und sonderpädagogisches Handeln im Kontext von Absentismus und Dropout
  2. Motive, Ursachen, Lebenslagen und -kontexte und Mehrfachbelastungen bei Absentismus von Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf sowie Kooperation der Lehr- und Fachkräfte.
  3. Schulische Partizipation und kombinierte Risikobelastung körperlich-motorischer und emotionaler Entwicklung
  4. Kombinierte Beeinträchtigung bei Kindern in der sprachlichen, emotional-sozialen und motorischen Entwicklung
  5. Interaktions- und Kommunikationsprozesse von Schüler*innen mit Autismus Spektrum Störung im inklusiven Schulsystem unter Berücksichtigung von Absentismus und Drop-Out
  6. Kooperation der Lehr- und Fachkräfte und Eltern bei der Reduzierung des Absentismus von Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf
  7. Veränderte Organisationsstruktur und -kultur durch Inklusion? Gelingensbedingungen und Hemmnisse bei der nachhaltigen Implementierung und Durchführung der Inklusion in Schulen
  8. Diagnostik sozial-emotionaler Kompetenzen bei Schüler*innen
    der 7. bis 10. Klassenstufe

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • ein überdurchschnittlicher, sonderpädagogischer, wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master of Education, Master of Arts, Master of Science) oder ein vergleichbarer, einschlägiger wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Pädagogik, Erziehungswissenschaften, Sozialwissenschaften oder Psychologie
  • eine hohe Motivation für eine wissenschaftliche Tätigkeit, zum Thema des Promotionskollegs und zur interdisziplinären Kooperation im Promotionskolleg
  • die formalen Voraussetzungen der Promotionsordnung der FK I
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse (schriftlich und mündlich)

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Bewerbungsunterlagen sollten folgende Bestandteile haben:
Anschreiben, Lebenslauf, ggf. Publikationsliste und Qualifikationsarbeit, ggf. Erfahrungen mit Lehrveranstaltungen und Forschungsprojekte, Zeugniskopien, Empfehlungsschreiben von einer/m Hochschullehrenden, Motivationsschreiben sowie ein Forschungsexposé im Hinblick auf eine der Forschungsskizzen des Promotionskollegs (5 Seiten).

Schriftliche Bewerbungen mit Ihren vollständigen Unterlagen schicken Sie bitte bis zum 31. August 2021bevorzugt per E-Mail (in einem pdf-Dokument) an oder alternativ postalisch an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät I, Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik, 26111 Oldenburg.

Für nähere Auskünfte wenden Sie sich bitte an

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich im Zeitraum vom 01.10.2021- 15.10.2021 statt.

Per Post eingereichte Einstellungsunterlagen können nicht zurückgesandt werden; bitte senden Sie daher keine Mappen oder Originale zu.

Bewerben