Universitätsprofessur für Quantenoptik mit nicht-klassischen Materiezuständen

Universität Hannover

Universitätsprofessur (m/w/d) der BesGr. W3 NBesO für Quantenoptik mit nicht-klassischen Materiezuständen

Im Rahmen des Exzellenzclusters QuantumFrontiers ist am Institut für Quantenoptik der QUEST-Leibniz Forschungsschule gemeinsam mit der Fakultät für Mathematik und Physik eine Universitätsprofessur (m/w/d) der BesGr. W3 NBesO für Quantenoptik mit nicht-klassischen Materiezuständen zum 01. Juli 2021 zu besetzen.

Die experimentelle Professur „Quantenoptik mit nicht-klassischen Materiezuständen“ soll die Erzeugung nicht-klassischer atomarer Ensembles erforschen und deren Anwendung für Präzisionsmessungen erschließen. Hierbei steht die zukünftige Anwendung für Atomuhren und inertiale Atominterferometer im Vordergrund. Wünschenswert sind ebenfalls Beiträge zum Verständnis komplexer Vielteilchen-Quantensysteme sowie der Einsatz nicht-klassischer Materie zur Erforschung der Gravitation und deren Ankopplung an quantenmechanische Zustände. Die Professur soll eine hervorgehobene Rolle im Exzellenzcluster QuantumFrontiers [1] einnehmen. Die aktive Mitarbeit an existierenden und zukünftigen koordinierten Forschungsprogrammen der Fakultät wie dem Sonderforschungsbereich 1227 „Designed Quantum States of Matter“ [2] ist erwünscht. In der Lehre bringt sich die Professur in die Studiengänge BSc/MSc Physik, MSc optische Technologien und BSc/MSc Nanotechnologie ein. Die Professur soll an der Konzeption und dem Aufbau einer Erweiterung des Physik-Masterstudiengangs auf dem Gebiet des „Quantenengineering“ mitwirken.

Es wird erwartet, dass die künftige Stelleninhaberin oder der künftige Stelleninhaber ausgewählte Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache hält.

Die Aufgaben im Allgemeinen und die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus dem Niedersächsischen Hochschulgesetz (NHG). Einzelheiten werden auf Anfrage erläutert.

Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Die Leibniz Universität Hannover hat sich das strategische Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen deutlich zu erhöhen. Wissenschaftlerinnen werden deshalb nachdrücklich um ihre Bewerbung gebeten.  Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht.

Das Leitbild der Leibniz Universität Hannover misst insbesondere der intensiven Beratung und Betreuung der Studierenden und der Einbindung der Universität in der Region und Niedersachsen neben der internationalen Orientierung von Lehre und Forschung einen hervorragenden Wert bei. Deshalb erwartet sie von den Professorinnen und Professoren, dass sie zur Förderung dieses Zieles ihren Lebensmittelpunkt in die Region Hannover legen.

Bewerberinnen und Bewerber, die zum Zeitpunkt der beabsichtigten Ernennung das 50. Lebensjahr schon vollendet haben und nicht bereits im Beamtenverhältnis stehen, werden grundsätzlich im Angestelltenverhältnis eingestellt.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 31.10.2020 ausschließlich über das Berufungsportal der Leibniz Universität Hannover unter:

https://berufungen.uni-hannover.de/qf-qmat

Für Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Piet O. Schmidt (Telefon: +49 511 762-17240,
E-Mail: office@quest.uni-hannover.de) gerne zur Verfügung. 

Sollten Sie über keinen funktionierenden Internetzugang verfügen, richten Sie bitte Ihre Bewerbung an:

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
QUEST Leibniz Forschungsschule
Prof. Piet Schmidt
Callinstraße 36
30167 Hannover

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.

[1] https://www.quantumfrontiers.de/en/research/applications/
[2] https://www.dq-mat.uni-hannover.de/de/forschung/projektbereich-b/

Bewerben