Universitätsprofessur für Biofabrikation für Wirkstofftestung

Universität Hannover

Universitätsprofessur (m/w/d) für Biofabrikation für Wirkstofftestung

Universalität, Diversität und Interdisziplinarität sind unsere Stärken. Mehr als 30.000 Studierende, drei Exzellenzcluster, 5000 Beschäftigte und mehr als 150 Institute: Mit einer hervorragend ausgebauten Infrastruktur bietet die Leibniz Universität Hannover Raum für innovative Lehr- und Forschungs-bedingungen auf Spitzenniveau in einem breiten Fächerspektrum.

An der Naturwissenschaftlichen Fakultät ist folgende Position der BesGr. W2 NBesO mit Tenure Track nach BesGr. W2 NBesO baldmöglichst zu besetzen: Universitätsprofessur (m/w/d) für Biofabrikation für Wirkstofftestung

Die Stelle ist auf 5 Jahre befristet. Nach positiver Evaluation erhält die Kandidatin oder der Kandidat eine Professur auf Lebenszeit (BesGr. W2 NBesO).

Die Ausschreibung erfolgt im Rahmen des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Sie richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in einer frühen Karrierephase und mit einem außerordentlichen Potenzial für eine weitere Karriere in der Wissenschaft.

Die Position

  • Forschungsschwerpunkt der Professur „Biofabrikation für Wirkstofftestung“ soll im Bereich der Überwindung der Translationslücke zwischen Grundlagenforschung und klinischer Anwendung von Wirkstoffen mit Hilfe innovativer zellbiologischer in vitro Testsysteme liegen. Neue Technologien aus den Bereichen der Biofabrikation oder Stammzellforschung können hierbei zur Entwicklung vorhersagekräftiger Gewebemodelle ebenso zum Einsatz kommen wie die Integration von 3D Zellkultur- oder Gewebemodellen in Testsysteme, die eine parallelisierte Wirkstofftestung erlauben, z.B. unter Einsatz von Bioprinting. Die Verwendung humaner primärer oder von induzierten pluripotenten Stammzellen abgeleiteten Zellen für patientenspezifische Modelle ist wünschenswert. Zell- und Gewebeantworten in den Modellen können z.B. zellbiologisch, biochemisch und bildgebend untersucht werden.
  • Die Professur wird im Institut für Zellbiologie und Biophysik sowie dem Institut für Medizinalchemie angesiedelt sein.
  • In der Lehre wird die Professur vor allem in den Bereichen Life Science und Biologie eingebunden sein.
  • Eine aktive Interaktion mit den ortsansässigen Arbeitsgruppen der Biologie und Chemie sowie Beteiligung an zukünftigen interdisziplinären Verbundprojekten wird erwartet.
  • Bereitschaft zur Kooperation mit Forschungseinrichtungen in der Region Hannover-Braunschweig, wie z.B. der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) oder der Technischen Universität Braunschweig, wird erwartet.

Ihr Profil

  • Ausgeprägtes Forschungsprofil in der innovativen 3D Kultivierung humaner Zellen (z.B., aber nicht beschränkt auf adulte oder induzierte pluripotente Stammzellen) und Entwicklung von 3D Gewebemodellen sowie deren Charakterisierung
  • Mögliche Anwendbarkeit der Modelle im Bereich Wirkstofftestung
  • Frühe Karrierephase
  • Erfahrung in interdisziplinären Projekten
  • Erfolgreiche Drittmitteleinwerbung
  • Einschlägige Publikationen, die Eigenständigkeit in der Forschung erkennen lassen
  • Mehrjährige Lehrerfahrung und Befähigung zu Lehrveranstaltungen in englischer Sprache

Wir bieten Ihnen

Die LUH bietet exzellente Arbeitsbedingungen in einem lebendigen wissenschaftlichen Umfeld, eingebettet in die hervorragenden Lebensbedingungen einer modernen Großstadt im Grünen. Zudem unterstützt die LUH ihre Mitarbeitenden durch vielfältige Weiterbildungs- und Entwicklungs-möglichkeiten und vielseitige Angebote zur Familienunterstützung (Familienservice). Der Dual Career Service der LUH unterstützt Partnerinnen und Partner neuberufener Professorinnen und Professoren bei der beruflichen Neuorientierung in der Region Hannover (Dual Career Service). Als zentrale Anlaufstelle für internationale Forschende informiert das Welcome Centre rund um nicht-akademische Fragen zu Ihrem Aufenthalt in Hannover (Welcome Centre).

Die Aufgaben im Allgemeinen und die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus dem Niedersächsischen Hochschulgesetz (NHG). Detaillierte Information zu den Einstellungsvoraussetzungen erläutert Ihnen das Berufungsmanagement (Referat für Berufungsangelegenheiten).

Die Leibniz Universität fördert Chancengerechtigkeit, Vielfalt sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Hochschulbüro für Chancenvielfalt). Wissenschaftlerinnen sind daher besonders zur Bewerbung eingeladen. Auch Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt (Schwerbehindertenvertretung). Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 13. Juli 2022 ausschließlich über das Berufungsportal der Leibniz Universität Hannover unter:

berufungen.uni-hannover.de 

Für Auskünfte steht Ihnen Frau Prof. Dr. Cornelia Lee-Thedieck (Tel.: +49 511 762 14972, E-Mail: lee-thedieck@cell.uni-hannover.de) gerne zur Verfügung.

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter: Datenschutzhinweis bei Bewerbungen

Bewerben