Juniorprofessur für Volkswirtschaftslehre Rationalität und Wettbewerb

Humboldt Universität zu Berlin

Kennziffer
JP/008/21
Kategorie(n)
Juniorprofessuren
Anzahl der Stellen
1
Einsatzort

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Bewerbung bis
15.11.21
Text

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ist eine

Juniorprofessur für „Volkswirtschaftslehre – Rationalität und Wettbewerb“

zum 01.10.2022 zu besetzen.

Diese W1-Stelle ist mit einem Tenure Track auf W2 versehen. Spätestens nach 5 Dienstjahren wird ein Evaluationsverfahren mit dem Ziel eröffnet, festzustellen, ob die persönlichen Leistungen für eine Berufung auf Lebenszeit erfüllt sind. Von Tenure-Track-Professoren*innen (m/w/d) an der HU Berlin werden Leistungen in den Bereichen Forschung und Akademische Lehre sowie Engagement in der akademischen Selbstverwaltung und der Erwerb von Personalführungskompetenzen sowie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses erwartet. Aus dem Rahmenkatalog [https://hu.berlin/tenuretrack_katalog] werden im Laufe des Berufungsverfahrens die konkreten Leistungsanforderungen bestimmt.

Die Professur beinhaltet Aufgaben in Forschung und Lehre in den Bachelor-, Master- und Promotionsprogrammen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Es ist beabsichtigt, die Professur in den Sonderforschungsbereich TRR 190 „Rationalität und Wettbewerb: Die ökonomische Leistungsfähigkeit von Individuen und Unternehmen“ einzubinden.

Für eine erfolgreiche Bewerbung werden erwartet:

  • Promotion im Bereich Volkswirtschaftslehre oder unmittelbar angrenzender Fachgebiete;
  • herausragende bisherige Forschungsleistungen;
  • fortgeschrittene Kenntnisse der Mikroökonomie insbesondere in mehreren der folgenden Bereiche: Verhaltensökonomie, mikroökonomische Theorie, Industrieökonomie, Organisationsökonomie, Wettbewerbsökonomie, Arbeitsmarktökonomie;
  • Befähigung zur Lehre in den genannten Programmen.

Die*der Stelleninhaber*in soll in englischer Sprache und nach Möglichkeit auch in deutscher Sprache unterrichten. Die Fakultät legt Wert auf pädagogisches Engagement und die aktive Mitarbeit im Bereich der Drittmitteleinwerbung sowie der universitären Selbstverwaltung.

Die Anforderungen für die Berufung gemäß § 102c i. V. m. § 102a des Berliner Hochschulgesetzes müssen erfüllt werden.

Die Humboldt-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen aus dem Ausland sind erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbung an

Bewerbungen (inkl. Lebenslauf, Motivationsschreiben, zwei Referenzschreiben sowie ein Job Market Paper oder eine andere wissenschaftliche Arbeit und einem Forschungsexposé) senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer an die Humboldt-Universität zu Berlin, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Dekan, Prof. Dr. Daniel Klapper, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail in einer PDF-Datei an: dekanat.wiwi@hu-berlin.de. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.

Für weitere Informationen zur Ausschreibung wenden Sie sich bitte an Professor Daniel Klapper (daniel.klapper@hu-berlin.de) und Professor Georg Weizsäcker (weizsaecker@hu-berlin.de).

Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Ausschreibungs- und Auswahlverfahrens finden Sie auf der Homepage der Humboldt-Universität zu Berlin: https://hu.berlin/DSGVO.

Bewerben