Assistenzprofessur für Quantencomputing

Technische Universität Darmstadt

Im Fachbereich Informatik der Technischen Universität Darmstadt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Assistenzprofessur (W2 Tenure Track) für Quantencomputing

zu besetzen.

Gesucht wird ein aufstrebendes wissenschaftliches Talent mit ausgezeichnetem wissenschaftlichen Profil, das durch eine herausragende einschlägige Promotion sowie durch Publikationen bei internationalen Spitzenkonferenzen und Fachzeitschriften dokumentiert wird. Besonders erwünscht sind Kandidatinnen und Kandidaten mit Anschlusspotenzial, belegt z.B. durch gemeinsame Publikationen mit (internationalen) Kolleginnen und Kollegen oder erfolgreiche Verbundprojekte. Erfolgreiche Kandidatinnen und Kandidaten sind auf einem oder mehreren der folgenden Themenfelder hervorragend ausgewiesen:

  • Quantenalgorithmen
  • Quantum-Engineering
  • Quanten-Programmiersysteme
  • Quantencompiler
  • Simulation von Quantencomputern

Die Professur soll wichtige Anwendungsfelder der Universität stärken. Innerhalb der Informatik sind dies unter anderem Datenmanagement, Hochleistungsrechnen, Kryptographie und künstliche Intelligenz. Außerhalb des Fachbereichs Informatik sind Anknüpfungspunkte zu anderen Gebieten wie Biologie, Chemie, Physik oder Wirtschaftswissenschaften erwünscht.

Es wird ein ausgezeichneter wissenschaftlicher Lebenslauf erwartet, der schon erste Erfolge aufweist und klar das Entwicklungspotenzial der Kandidatin oder des Kandidaten aufzeigt. Auf Engagement in der Lehre in den Bachelor- und Master-Programmen der Informatik wird Wert gelegt. Eine Bereitschaft zur Beteiligung in der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt. Ein schriftliches Lehr- und Forschungskonzept ist vorzulegen; darin soll auch auf Kooperationsabsichten am Fachbereich und an der Universität eingegangen werden.

Die Technische Universität Darmstadt ist eine autonome Universität mit breiter Exzellenz in der Forschung, einem interdisziplinären Profil und klaren Fokusbereichen in den Ingenieurwissenschaften sowie den Informations- und Kommunikationstechnologien. Der Fachbereich Informatik ist einer der führenden Fachbereiche in Forschung und Lehre und ist in relevanten Rankings regelmäßig unter den besten deutschen Informatik-Fakultäten zu finden.

Die Assistenzprofessur ist ausgestaltet als Qualifikationsprofessur gemäß § 64 HHG (Hessisches Hochschulgesetz); finanziert wird sie zunächst durch das Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (www.tenuretrack.de), dessen Regularien sie ebenfalls folgt. Dementsprechend soll die wissenschaftliche Tätigkeit nach der Promotion vier Jahre nicht übersteigen. Weiterhin sollen die Bewerberinnen und Bewerber an einer anderen Hochschule als der Technischen Universität Darmstadt promoviert haben oder nach der Promotion mindestens zwei Jahre außerhalb der Technischen Universität Darmstadt wissenschaftlich tätig gewesen sein.

Die Einstellung erfolgt in einem Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von sechs Jahren. Die Besoldung erfolgt nach der W-Besoldung (Besoldungsgruppe W2 nach Hessischem Besoldungsgesetz). Eine vergleichbare Anstellung im Angestelltenverhältnis ist möglich. Für die Assistenzprofessur ist ein Tenure Track vorgesehen. Das Vorliegen entsprechender Leistungen in Forschung und Lehre wird im Rahmen des Tenure-Verfahrens überprüft, welches eineinhalb Jahre vor Ablauf der Assistenzprofessur eröffnet werden kann. Nach einer erfolgreichen Bewährungsphase von sechs Jahren ist der unmittelbare Übergang in eine unbefristete Professur vorgesehen. Weitere Informationen finden Sie im Tenure-Leitfaden der Technischen Universität Darmstadt.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen und Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Technische Universität Darmstadt ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und verfügt über ein Dual Career Programm.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf inkl. bisheriger Forschungs- und Lehrtätigkeit, Schriftenverzeichnis, Kopien der Abschlusszeugnisse) sowie mit einem Lehr- und Forschungskonzept unter Angabe der Kenn-Nummer an den Dekan des Fachbereichs Informatik, Prof. Stefan Roth, Ph.D. (dekanat@informatik.tu-darmstadt.de) zu senden.

Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Felix Wolf, E-Mail: wolf@cs.tu-darmstadt.de

Kenn-Nr. 463

Veröffentlicht am: 23. September 2020

Bewerbungsfrist: 22. November 2020

 
Bewerben